Satzung und Gebührenordnung

 

Gebührenordnung

Beschluss über die Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren
für das Sportjahr 2017

Die Grundlage für den Beschluss bildet die Höhe der Abführungssummen
je Beitragsmarke für den Landesanglerverband des DAV Brandenburg und für
den KAVO.

 Folgende Festsetzungen gelten für die Kassierung, für das Sportjahr 2016:

1. Mitgliedsbeitrag für Erwachsene, ab 18 Jahre (Jahresbeitrag)
 = 85 Euro (€)
2. K/J bis 18 Jahre, ohne Fischereischein A (Jahresbeitrag)
 = 25 Euro (€)
3. K/J bis 18 Jahre mit Fischereischein A (Jahresbeitrag)
 = 35 Euro (€)
4. Passive Mitglieder
 = 45 Euro (€)

Beschluss vom 20.10.2016

 

SATZUNG


In der Fassung des Beschlusses der Gründungs-
Versammlung vom 25.04.1992, bestätigt am 02.10.1992
und der beglaubigten Änderung vom 30.12.1999
sowie der Änderungen vom 24.01.2002 und vom 16.06.2002
Vereinsregisternummer 330


I. Name, Sitz und Zweck

- Der Verein führt den Namen:

  Angelverein Orania e. V.
  Als Abkürzung:  AV – O e.V.
Sitz: Oranienburg

Postanschrift: Herr Axel, Härtel
               Garten Str.3a
               16515 Oranienburg

- Der Satzungszweck unseres Vereins besteht in der Durchsetzung des
hege – und waidgerechten Angelns, sowie in der Förderung des Natur-
schutzes und der Landschaftspflege.
Wir stellen uns die Aufgabe, eine starke Kinder – und Jugendgruppe
in unseren Satzungszweck einzubeziehen und diese entsprechend
anzuleiten.

- Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Oranienburg
eingetragen werden.

II. Mitgliedschaft (auch Ehrenmitgliedschaft)

-  Die Mitgliedschaft kann durch Antrag in die BSRO e.V. mit dem        
vollendeten 8. Lebensjahr erworben werden. Kinder und Jugend-
liche von 8 – 18 Jahre nur mit schriftlicher Zustimmung der Er-
ziehungsberechtigten. Den Antrag nimmt der Vorstand entgegen
Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung.
- Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes und durch
Abstimmung der Mitgliederversammlung (MV) aufgenommen bzw.
mit dem Titel „Ehrenmitglied“ ausgezeichnet. Sie sind Wahl – und
stimmberechtigt. Die Aufnahme bzw. Auszeichnung als Ehrenmitglied
erfolgt nach Beschluss der MV durch einfache Stimmenmehrheit.

III. Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Jedes Mitglied hat das Recht
Auf Unterstützung und Förderung im Rahmen dieser Satzung, der
Satzungen des Kreis- und Landesanglerverbandes sowie des DAV e.V.
An Versammlungen, Sportveranstaltungen bzw. anderen Veranstaltungen teilzunehmen.
Den Vorstand zu wählen und selbst gewählt zu werden ab dem 14.
Lebensjahr.

Die entsprechenden Angelberechtigungen zu erwerben.
(bei Neuaufnahmen nach einer dafür notwendigen Prüfung)

2. Jedes Mitglied hat die Pflicht

Diese und die unter Punkt 1 genannte Satzung einzuhalten.
Die satzungsgemäßen Ordnungen und Anordnungen der Organe
des Kreis- und Landesanglerverbandes sowie des DAV e.V. zu
befolgen und die festgelegten Mitgliedsbeiträge u. ä.  ohne besondere

Aufforderung bis zum 01.02. des Geschäftsjahres zu entrichten.

Durch tatkräftige Mitarbeit die Aufgaben und Ziele der BSRO e.V.
zu unterstützen.

Die Aufnahmegebühr bei Aufnahme zu zahlen.

Die Höhe der Beiträge ist gleich der Höhe wie sie vom Landesangler-verbandes vorgeben ist sowie zusätzlicher Gelder entsprechend
dem Beschluss der Jahreshauptversammlung der BSRO e.V. für
das jeweils folgende Jahr.

IV. Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch
Austritt am Ende des Geschäftsjahres durch eine mindestens drei
Monate vorher eingereichte schriftliche (formlos) Austrittserklärung.
Ableben eines Mitgliedes.
Streichung, wenn das ordentliche Mitglied ein Jahr mit der Beitrags-
zahlung im Rückstand ist und keinerlei Bemühungen für den Erhalt seiner Mitgliedschaft im Verein, beim Vorstand, unternommen hat.

V.            Organisationsaufbau

3.    Die Mitgliederversammlung (MV)
4.    Der Vorstand
5.    Der Kassenprüfer
6.    Die bevollmächtigten Vertreter

- der Vorstand arbeitet ehrenamtlich
- der Vorstand ist ausführendes Organ und ist der MV rechenschaftspflichtig
- der Verein wird rechtsverbindlich durch vier im Vereinsregister eingetragene Vorstandsmitglieder vertreten
- die Mitgliederversammlung wird in der Regel dreimal im Jahr einberufen, entsprechend den Terminen Jahresarbeitsplanes den jedes Mitglied schriftlich durch den Vorstand erhält. Außerordentliche MV werden mit schriftlicher Einladung, an jedes Mitglied, durch den Vorstand einberufen. Die Leitung der Versammlungen hat der Vorstand. Die MV fasst Beschlüsse die für alle Mitglieder verbindlich sind. Zur Tagesordnung der Jahreshauptversammlung gehört die Erstattung des Berichtes der Einnahmen und Ausgaben finanzieller mittel.
- Die MV hat Beschlussfähigkeit, wenn sie ordnungsgemäß einberufen bzw. bekannt gegeben wurde und mindestens 50 % der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Die Beschlüsse werden, soweit in dieser Satzung nicht anders festgelegt, mit einfacher Mehrheit gefasst
- Durch die MV erfolgt die Festlegung der Aufnahmegebühr und anderer finanzieller Leistungen.
- Die MV ist das oberste Organ der BSRO e.V. und bestimmt die Richtlinien des Vereins und hat die Aufsicht über die Geschäftsführung des Vorstandes.
- In jeder MV und Vorstandssitzung wird ein Protokoll geführt. Diese ist
- Jeweils durch den Versammlungsleiter und den Protokollführer zu unterschreiben.
- Satzungsänderungen können in einer Jahreshauptversammlung mit
2/3 Mehrheit beschlossen werden. Sie werden dem Amtsgericht   
Oranienburg mitgeteilt und sind erst wirksam nach der Eintragung in das Vereinsregister.

- Kassenprüfer fungiert als Prüfungsorgan und ist unabhängig vom     Vorstand sowie kein Mitglied desselben. Er bestätigt die Jahresabrechnung und erstattet der MV darüber Bericht. Über jede Prüfung ist ein schriftlicher Bericht zu fertigen.

VI.Wahlen

- Die Wahlperiode umfasst fünf Jahre
- Die MV wählt den 1. und 2. Vorsitzende, den Kassenwart und ein weiteres Vorstandsmitglied in den geschäftsführenden Vorstand. Sie nimmt den Bericht des Vorstandes über die vergangene Wahlperiode entgegen und prüft die Entlastung des alten Vorstandes.
- Mit Ausnahme des Kassenprüfers können Vorstandmitglieder durch eine 2/3 Mehrheit des Vorstandes abgewählt werden. Der Beschluss bedarf der Bestätigung durch die MV mit einfacher Mehrheit.

VII.Finanzen

- Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ durch die Ausübung des Angelsportes.
- Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
- Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.
- Das Geschäftsjahr ist jeweils das Kalenderjahr.
- Der Verein finanziert sich durch, Beiträge, Gebühren, Spenden, Einnahmen durch Veranstaltungen, Sammlungen im Verein, Stiftungen und Zuwendungen.
- Der Kassenwart hat jeweils ein Jahresetat zu erarbeiten und den MV zur Bestätigung vorzulegen.

VIII. Vereinseigentum - Verbindlichkeiten 

- Eine Verfügung über Vereinseigentum kann nur durch eine 2/3 Mehrheit in der MV beschlossen werden.
- Die Überschreitung des Jahresetats bedarf der Zustimmung der MV.
- Der Verein haftet nicht für Schäden und Verluste an Privateigentum seiner Mitglieder und Gäste.
- Seine Mitglieder können Forderungen nur, mit der erworbenen Beitragsmarke (Versicherungsschutz), über den KAVO e. V. an den Landesanglerverband Brandenburg richten.
- Die Haftung gegenüber Dritte gemäß § 31 BGB sind gewährleistet.

VIII. Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer MV – Vollversammlung,
die zu diesem Zweck extra einberufen wurde, erfolgen. Eine Auflösung ist auf die Tagesordnung zu setzen, wenn 1/4 der Mitglieder dieses beantragen und begründen. Für eine Abstimmungsentscheidung zur Auflösung ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich. Die Liquidation des Vereins
obliegt drei von der MV zu wählenden Liquidatoren. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den KAVO e. V. Oranienburg, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

IX. Schlussbestimmungen

Diese Satzung wurde auf der Gründungsversammlung am 25.04.1992 beschlossen, am 02.10.1992 durch das Kreisgericht Oranienburg bestätigt,
am 19.03.1999 durch Beschluss geändert mit dem Ziel eine Änderung im Vereinsregister durch das Amtsgericht Oranienburg zu erreichen um weiterhin ein eingetragener Verein (bisherige Eintragungsnummer 330 )
zu bleiben.

 

 
Der geschäftführende Vorstand:

Härtel, Axel    Schnabel, Reinhold    Segler, Roman    Kropp, Rosemarie